Räume finden, ins Gespräch kommen

Interkulturelle Woche in Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow eröffnet.

Artikel
Text vorlesen lassen Text vorlesen stoppen
Geschwindigkeit

Räume finden, ins Gespräch kommen

Interkulturelle Woche in Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow eröffnet.

Wie funktioniert die zwischenmenschliche Kommunikation, wie kann das Vertrauen in Menschen und Behörden verbessert werden und welche Bedeutung haben die Menschenrechte in unserer Gesellschaft? Am Montag startete die interkulturelle Woche in Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow mit einer spannenden und gut besuchten Podiumsdiskussion. In drei Impulsreferaten ging es um Fakten und Zahlen – und um Ansätze, wie die Integration geflüchteter Menschen gelingen kann.

Auf dem Podium saßen Udo Sist vom AWO Netzwerk Arbeit Inklusiv, die Schauspieler Haytham Hmeidan und Timm Jacobsen, Lama Ahmad von der Teltower Kita Menschenskinder und Ermyas Mulugeta vom Verein Löwenherz. Bürgermeister Thomas Schmidt und die Integrationsbeauftragte der Stadt Brandenburg an der Havel, Karin Tietz, sprachen kurze Grußworte und der Markt der integrativen Angebote wurde im Stubenrauchsaal eröffnet. Am Abend folgte noch das interkulturelle Theaterstück „Al Ahmad – Die Show“ mit anschließender Diskussion. Darin ging es um Annäherungen an Identitäten und die Angst, diese zu verlieren Die Show ruft unter anderem dazu auf, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Noch bis Samstag können insgesamt mehr als 20 Veranstaltungen besucht werden, darunter Sprachkurse in Deutsch im AWO Treffpunkt Schritte sowie Kurse in Englisch oder Arabisch und auch Chinesisch, Es gibt Krabbelgruppen für die Kleinen, ein Café der Begegnung, ein Willkommenscafé und eine Lange Tafel sowie interessante Gespräche an vielen Orten in den drei Städten.
Das Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche (25.9 -30.9.) lautet "Neue Räume". Das Ziel ist es, in der Region Räume zu schaffen, in denen Vielfalt aktiv gelebt und deutlich sichtbar wird. Die Interkulturelle Woche soll ein Ort der Begegnung für alle Menschen sein, die sich für ein offenes und friedliches Miteinander einsetzen.

Wir machen Kinder MUTIG ...
... und werden Erzieher*innen!

Ab sofort gesucht:
Mutige Auszubildende, die Erzieher*innen in Vollzeit- oder Teilzeit
sowie Heilerziehungspfleger*innen, die einen Brückenkurs absolvieren möchten!

Mehr Informationen

Bild Wir machen Kinder MUTIG ...<br>... und werden Erzieher*innen!
© 1990 - 2024 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 
Mutige Mutmacher*innen gesucht!

Komm zu den mutigen Mutmacher*innen.

Sie verwenden einen stark veralteten Browser.
Ihr verwendeter Browser stellt ein hohes Sicherheitsrisoko dar.
Sie benötigen mindestens Microsoft Edge oder einen alternativen Browser (Bspw. Chrome oder Firefox), um diese Website fehlerfrei darzustellen.